Statuten

Aktuell werden noch die Statuten unter dem alten Namen der Vereinigung dargestellt. Geändert wurde an der Generalversammlung von 18.11.2015 nur der Name. Die Statuten werden so bald wie möglich dem neuen Namen angepasst.

 

1. Name
Unter dem Namen Schweizerische Vereinigung f√ľr P√§diatrische Rehabilitation / Association Suisse pour la Rehabilitation P√©diatrique / Associazione Svizzera per la Reabilitazione Pediatrica besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff ZGB mit Sitz am Ort der Gesch√§ftsstelle (Sekretariat)

 

2. Zweck und Ziel der Vereinigung
Die SPVR/ASRP ist ein Zusammenschluss aller Fachpersonen, die sich mit der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen befassen.

 

Im Einzelnen verfolgt die Vereinigung folgende Ziele:

  1. F√∂rderung und Verbesserung interdisziplin√§re Betreuung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen, die der p√§diatrischen Rehabilitation bed√ľrfen
  2. Gemeinsame Fortbildung aller im Bereich der Pädiatrischen Rehabilitation beteiligten Fachgruppen
  3. Unterst√ľtzen und Anregen von Weiterentwicklungen und Ueberpr√ľfungen von Methoden und Verfahren in der P√§diatrischen Rehabilitation
  4. Zusammenarbeit mit den Leistungstr√§gern, Organisationen und anderen f√ľr die P√§diatrische Rehabilitation Verantwortlichen
  5. Der SVPR vertritt die Interessen seiner Mitglieder nach aussen.

 

Die Ziele werden erreicht durch:

  1. Förderung der interdisziplinären Zusammenarbeit zwischen allen in der Pädiatrischen Rehabilitation tätigen Fachkräfte
  2. Fortbildungsveranstaltung, in der Regel einmal jährlich
  3. Bildung von Arbeitsgruppen
  4. Erarbeiten von Qualit√§tsstandards in der P√§diatrischen Rehabilitation, deren Ueberpr√ľfung und Sicherung
  5. Zusammenarbeit mit anderen Vereinigungen, die auf dem gleichen oder benachbarten Gebiet tätig sind

 

3. Mitgliedschaft
Ordentliche Mitglieder
Einzelmitglieder sind alle Fachpersonen mit abgeschlossener Ausbildung, die in der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen tätig sind oder tätig waren. Kollektivmitglieder sind juristische Personen wie Institutionen, Vereine, oder Gremien, Interessengemeinschaften, die sich mit der pädiatrischen Rehabilitation befassen. Sie haben eine Stimme.

 

Ausserordentliche Mitglieder
Alle in Ausbildung befindliche Fachpersonen mit noch nicht abgeschlossener Ausbildung, die in der Rehabilitation von Kindern und Jugendlichen tätig sind. Haben kein Stimmrecht und kein Wahlrecht

 

4. Eintritt
Eintrittsgesuche sind schriftlich an den Vorstand zu richten mit dem Nachweis einer T√§tigkeit in der P√§diatrischen Rehabilitation. √úber die Aufnahme entscheidet der Vorstand. Eine Ablehnung eines Gesuchs bedarf keiner Begr√ľndung und kann nicht angefochten werden.

 

5. Austritt
Der Austritt ist schriftlich auf Ende des Kalenderjahres zu erklären. Der Ausschluss von Mitgliedern kann durch die Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes erfolgen.

 

6. Organisation
Die Organe der SVPR/ASRP sind

  • die Mitgliederversammlung
  • der Vorstand
  • die Arbeitsgruppen
  • die Rechnungsrevisionsstelle

7. Mitgliederversammlung
7.1 Oberstes Organ der SVPR/ASRP ist die Mitgliederversammlung bestehend aus ordentlichen und ausserordentlichen Mitgliedern; stimm- und wahlberechtigt sind ausschliesslich die ordentlichen Mitglieder.

 

7.2 Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet mindestens einmal j√§hrlich auf Einladung durch den Vorstand statt. Traktandenliste und Wahlvorschl√§ge m√ľssen den Mitgliedern sp√§testens 1 Monat vor der Versammlung zugestellt werden.

 

7.3 Ausserordentliche Mitgliederversammlungen k√∂nnen vom Vorstand oder auf Wunsch von 1/5 der ordentlichen Mitglieder einberufen werden. Sie m√ľssen innerhalb von 3 Monaten nach Antragstellung stattfinden.

 

7.4 Nur traktandierte Antr√§ge sind beschlussf√§hig. Antr√§ge m√ľssen mindestens zwei Monate vor der Mitgliederversammlung dem Vorstand eingereicht werden.

 

7.5 Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschl√ľsse in offener Abstimmung. Durch Mehrheitsbeschluss kann eine geheime Abstimmung angeordnet werden. Es gilt das einfache Stimmenmehr. Bei Stimmengleichheit entscheidet der Vorsitzende. Eine Abstimmung auf schriftlichem Weg (Urabstimmung) ist m√∂glich.

 

7.6 Die Mitgliederversammlung hat folgende Befugnisse:

  • Abnahme des Jahresberichtes des Pr√§sidiums
  • Abnahme der Jahresrechnung und Entlastung der Organe
  • Genehmigung des Budgets
  • Wahl des Pr√§sidiums, der Vorstandsmitglieder und der Rechnungsrevisionsstelle
  • Festsetzung der Mitgliederbeitr√§ge
  • Beschluss √ľber Empfehlungen von Richtlinien in p√§diatrischer Rehabilitation
  • Beschlussfassung √ľber traktandierte Antr√§ge
  • √Ąnderung der Statuten
  • Aufl√∂sung der SVPR/ASRP

8. Vorstand
8.1 Der Vorstand besteht aus 7 bis 9 ordentlichen Mitgliedern und widerspiegelt die Interdisziplinarität der Vereinigung. Er konstituiert sich selbst.

 

8.2 Die Amtsdauer beträgt 3 Jahre. Wiederwahl ist möglich.

 

8.3 Die Amtsdauer des Präsidiums beträgt 3 Jahre, einmalige Wiederwahl ist möglich. Das abtretende Präsidium kann weiter im Vorstand verbleiben.

 

8.4 Der Vorstand ist beschlussf√§hig, wenn mindestens die H√§lfte seiner Mitglieder anwesend ist. Die Beschl√ľsse werden mit einfachem Mehr der Anwesenden gefasst. Bei Stimmengleichheit gibt das Pr√§sidium den Stichentscheid. Der Vorstand kann seine Beschl√ľsse auch auf dem Zirkularweg fassen; f√ľr solche Beschl√ľsse ist Zweidrittelsmehrheit erforderlich.

 

8.5 Das Pr√§sidium, im Falle seiner Verhinderung das Vizepr√§sidium beruft die Vorstandssitzungen und Mitgliederversammlungen ein und leitet sie. Es sorgt f√ľr den Vollzug der Beschl√ľsse und vertritt die SVPR/ASRP nach aussen.

 

8.6 Der Vorstand leitet den Verein, erstellt das Arbeitsprogramm und entscheidet √ľber alle Gesch√§fte, die nicht in die Zust√§ndigkeit der Mitgliederversammlung fallen. Er kann Arbeitsgruppen einsetzen. Er ist befugt, Gesch√§ftsreglemente zu erlassen.

 

8.7 Der Vorstand kann Mitglieder als Delegierte beauftragen, welche die Interessen der SVPR/ASRP in anderen Organisationen vertreten.

 

8.8 Die Vorstandsarbeit ist grundsätzlich ehrenamtlich. Der Vorstand kann der
Mitgliederversammlung ein Spesenreglement zur Genehmigung vorlegen. Der Vorstand verwaltet die Finanzen des Vereins.

 

9. Arbeitsgruppen
9.1 Zum Studium und Behandlung von Fragestellungen, welche die Zielsetzungen der SVPR/ASRP Rehabilitation betreffen, kann der Vorstand Arbeitsgruppen einsetzen. Er umschreibt deren Zusammensetzung, Aufgaben und Befugnisse.

 

9.2 Die Arbeitsgruppen erstatten dem Vorstand mindestens einmal j√§hrlich Bericht √ľber ihre Arbeit zwei Monate vor der Mitgliederversammlung und reichen dem Vorstand Antr√§ge ein.

 

10. Rechnungsrevisionsstelle
Die Mitgliederversammlung w√§hlt f√ľr eine dreij√§hrige Amtsdauer eine Kontrollstelle, welche aus zwei Rechnungsrevisoren und einer Ersatzperson besteht, diese sind wiederw√§hlbar. Sie erstatten der Mitgliederversammlung einen Bericht.

 

11. Rechnungswesen
11.1 Die Mitglieder zahlen einen ihrem Mitgliederstatus entsprechenden Jahresbeitrag in folgender Höhe:
- Ordentliche: Einzelmitglieder: √Ąrzte: Fr. 80.- / √úbrige: Fr. 60.-
- Kollektivmitglieder: Fr. 270.-
- Ausserordentliche: Fr. 40.-

 

11.2 Das Geschäftsjahr entspricht dem Kalenderjahr.

 

11.3 Die Eink√ľnfte des Vereins setzen sich zusammen aus

  • Den Mitgliederbeitr√§gen
  • Den √ľbrigen Einnahmen, wie Reinertrag aus Veranstaltungen, Zuwendungen und Verm√∂gensertr√§gnissen

11.4 Der Einzug der Mitgliederbeiträge erfolgt im ersten Quartal jedes Kalenderjahres. Mitglieder die nach dem 1. Juli eintreten zahlen den halben Jahresbeitrag. Nach zweimaligem Nichtzahlen des Mitgliederbeitrages erlischt die Mitgliedschaft.

 

12. Statutenänderungen
Die ge√§nderten Statuten m√ľssen im Volltext der Einladung zur Mitgliederversammlung beigelegt werden. Die Statuten k√∂nnen mit dem einfachen Mehr der anwesenden ordentlichen Mitglieder ge√§ndert werden.

 

14. Auflösung
Die Auflösung kann von der Mitgliederversammlung auf Antrag des Vorstandes durch 2/3 der anwesenden ordentlichen Mitglieder beschlossen werden.
Im Falle der Aufl√∂sung ist das Vereinsverm√∂gen gem√§ss Beschluss der Mitgliederversammlung im Sinne des Vereinszweckes oder f√ľr einen gemeinn√ľtzigen Zweck zu verwenden.

 

Z√ľrich, 28.11.2001